Der HRfilter stellt sich vor

Montag, 04. April 2016, 11:40 Uhr

Mit HRfilter hoffen wir einen sinnvollen Beitrag für die deutschsprachige HR-Szene zu liefern. Allein in den Ländern Schweiz, Österreich und Deutschland hat die HR-Szene eine schier unüberschaubare Größe angenommen. Eine Lösung musste her, um den Überblick über all die verschiedenen Akteure, ihren Beiträgen und ihren Themen, zu behalten. Wir denken wir haben mit dem Portal www.hrfilter.de eine Lösung gefunden, die der HR-Szene dabei hilft die Freude am gegenseitigen Informationsaustausch aufrechtzuerhalten ohne Gefahr zu laufen in einem informationellen Rauschen unterzugehen.

Was ist der HRfilter?

In aller Kürze erklärt, handelt es sich bei dem HRfilter um einen News-Aggregator, der sich auf Themen des Personalmanagements und Personalmarketings spezialisiert. Hierin liegt die Besonderheit zu allgemeinen News-Aggregatoren, wie beispielsweise Google News. Während Google News so ziemlich alles aggregiert, was im World Wide Web veröffentlicht wird, beinhaltet der HRfilter ausschließlich Quellen, die für das weite und überaus interessante Gebiet Human Ressource relevant sein könnten. Wir treffen damit eine Vorauswahl, welche Quellen vom HRfilter überhaupt in Betracht gezogen werden.

Das Team hinter dem HRfilter wählt diese Quellen sorgsam aus, pflegt sie manuell in das System ein und justiert das Quellenangebot, um eine ausgewogene Zusammenstellung relevanter Beiträge für den Nutzer anzubieten. Es mag auf den ersten Blick etwas rückständig erscheinen in Zeiten vollautomatisierter Digitaltechnik auf Handarbeit zurückzugreifen, da das manuelle Kuratieren von Quellen auch immer einen gehörigen Mehraufwand bedeutet. Allerdings halten wir diesen Mehraufwand für wichtig. Es dürfte wohl kein Geheimnis sein, dass Human Ressource ein äußerst facettenreiches Gebiet ist. Wirtschaft, Psychologie, Marketing, Recht, Informationstechnologie - Es gibt kaum ein Thema, dass nicht auch relevant für Human Ressource wäre. Wir sind davon überzeugt, dass blinde Algorithmen es schwer haben für so ein komplexes Gebiet ein ausgewogenes Angebot aufzubereiten.

Was bietet der HRfilter?

Wir legen viel wert darauf, dass der HRfilter stets auf das wesentliche gerichtet bleibt. Wer den HRfilter nutzt, der interessiert sich auch nur für Human Ressource. Der HRfilter ist für diese Zwecke so unkompliziert gehalten, wie es nur geht. Wer sich für ein spezifisches HR-Thema interessiert, kann ganz intuitiv und ohne viele Einstellungen sofort über die Suche oder über vorgefertigte Kategorien alle Beiträge nach seinem Lieblingsthema filtern lassen und von dort auf die Website seiner Wahl gelangen. Dafür ist keine Registrierung von Nöten.

Als uns die Idee kam einen speziell auf das Thema Human Ressource zugeschnittenen News-Aggregator zu entwickeln, hatten wir ein Vorbild an dem wir uns vergleichsweise orientieren: Vielleicht hat der ein oder andere bereits von Techmeme.com gehört. Techmeme ist der wohl größte kuratierte Technologie-News-Aggregator, der stets aktuell Nachrichten über neueste Trends und Entwicklungen der Technikindustrie aufbereitet. Ein Besuch der Seite Techmeme.com dürfte einen groben Ausblick liefern, wohin uns unsere Reise mit dem HRfilter führen wird.

Allerdings steht für uns jetzt schon fest, dass wir nicht in allen Punkten Techmeme nacheifern werden. Für uns stehen die HR-Interessenten im Vordergrund. Wir wollen mit unserem Projekt nicht nur all diejenigen das Leben erleichtern, die sich über Trends und Entwicklungen in der HR-Szene informieren wollen, sondern wir legen auch ein Hauptaugenmerk auf praktische Tipps und Tricks. An dieser Stelle möchten wir unsere große Begeisterung für den Blog des Praxium-Verlages äußern. Bisher ist uns keine Quelle untergekommen, die für den HR-Praktiker solch einen qualitativen Mehrwert bietet. Wir sind sehr froh hrpraxis.ch als Quelle im HRfilter führen zu dürfen. Der Praxisblog des Praxium-Verlag dürfte unser Meinung nach für HR-Interessierte außerhalb des schweizer Raumes äußerst interessant sein.

Was wird die Zukunft für den HRfilter bereithalten?

Die Entwicklung des HRfilters ist als infinite Work in Progress geplant. Er ist so gesehen ein Open Beta Projekt, was ständig verbessert, aber nie vollendet wird. Der HRfilter ist bereits jetzt unter www.hrfilter.de für jeden zugänglich. Für die bisherige Entwicklung des HRfilters haben wir uns das Ziel gesetzt dem Nutzer die Entscheidung zu überlassen, wie er seine HR-News erhalten möchte. Bisher kann man entweder über das Portal www.hrfilter.de seine Lieblingsthemen filtern oder den HRfilter als Newsletter abonnieren und sich alle Beiträge seiner favorisierten HR-Themen ins Email-Postfach holen.

Die Nutzung ist dabei absolut kostenfrei und unverbindlich. Unser weiteres Vorgehen beinhaltet das Aufstöbern neuer interessanter Quellen und das Einverständnis der Quelleninhaber, ob sie vom HRfilter aufgenommen werden wollen oder nicht. Natürlich freuen wir uns auch, wenn Quelleninhaber auf uns zukommen. Auf der technischen Seite haben wir neben der Verbesserung unseres Algorithmus und der Benutzerfreundlichkeit des Services bereits die mobilen Endgeräte im Blick. Aber bis dahin wird es wohl noch ein wenig dauern.