Unser Schülerbetriebspraktikum bei der pludoni GmbH im Januar 2016

Freitag, 29. Januar 2016, 11:07 Uhr

Ich und mein Freund Benjamin Hempel haben in den vergangenen zwei Wochen unser Schülerbetriebspraktikum bei der pludoni GmbH am Standort Dresden-Reick absolviert.

Ich beschäftigte mich mit faire-karriere.de. Dort implementierte ich die neue Funktion der Status-Updates und führte sie mit den News zusammen. Es gibt verschiedene Stati: Eine neue Firma registriert sich, eine Bewertung wird abgegeben, eine Firma bezieht Stellung zu einer Bewertung und eine Firma erhält ein Siegel, wie „Fair“ oder „Open“. Außerdem ist die Seite auf Mobilgeräten nun wesentlich verbessert worden. Dafür wurde das Front-End-Framework „Materialize“ erneut eingesetzt. Besonders haben sich meine Kenntnisse in Ruby on Rails und JavaScript verbessert.

Die neue News- und Updates-Seite auf Faire Karriere

Die neue News- und Updates-Seite auf Faire Karriere

Benjamin beschäftigte sich während des Praktikums in erster Linie mit der Umstellung der Plattform kanaleo.de vom angestaubten Bootstrap 2 auf die aktuelle Version 3. Das typische kanaleo-Lila kommt nun wesentlich öfter zum Einsatz und verleiht der Seite ein einheitliches Aussehen. Außerdem wirkt die Seite durch eine neue Schriftart, überarbeitete Buttons, einen neuen Colorpicker und vieles mehr nun wesentlich moderner. Probleme ergaben sich vor allem durch die veränderten Klassennamen im neuen Bootstrap, welche so manches Eingabefeld außer Gefecht setzten. Dank der Hilfe der anderen Entwickler waren diese Probleme aber meist schnell gelöst. Dadurch verbesserten sich seine Kenntnisse in HTML/Haml, CSS/Sass, Ruby on Rails und JavaScript.

Eine der neuen gestalteten Seiten auf Kanaleo

Eine der neuen gestalteten Seiten auf Kanaleo

Nachdem ich bereits im November 2014 mein Praktikum durchführte und im Sommer 2015 einen Ferienjob bei der pludoni GmbH hatte, empfahl ich Benjamin, sein Praktikum ebenfalls bei pludoni durchzuführen. Er war sofort von der entspannten Arbeitsatmosphäre und der Flexibilität im Team begeistert.

Insgesamt können wir das Praktikum jedem weiterempfehlen, der sich für Webentwicklung begeistert und gerne in einem kleinen, flexiblen Team arbeiten möchte. Allerdings darf man kein Frühaufsteher sein, aber das sollte für die heutige Jugend kein Problem sein... ;)